Ganz Deutschland sucht gut ausgebildete Fachkräfte – Sachsen ist da keine Ausnahme. Globaler Wettbewerb, Digitalisierung und vielfältigere Lebensentwürfe sind Trends, die für viele Branchen Fachkräfte zu einem händeringend gesuchten Gut machen. Von unbesetzten Lehrstellen, steigenden Vakanzen und unsicherer Unternehmensnachfolge können vor allem das Handwerk und Klein- oder Kleinstunternehmen ein Lied singen. Was also tun?

Zukunftsorientierte Projekte zur Fachkräftegewinnung

Kreative Wege zur Fachkräftegewinnung – wie kann so etwas aussehen? Auch hier ist Sachsen Vorreiter und hat einige Vorzeigeprojekte zu bieten.

Talenttransfer – ein Projekt des StepIN-Programms ist ein Beispiel dafür. Das Projekt vernetzt sächsische Unternehmen und Hochschulen frühzeitig miteinander und hilft dabei, dass junge Nachwuchstalente dauerhaft Arbeit und Heimat in Sachsen finden.

Vielfalt als Chance erkennen ist ebenfalls ein wichtiger Schlüssel für die Zukunft sächsischer Fachkräftegewinnung. Die Innovationskraft gemischter Teams ist extrem hoch und bei der Wahl eines attraktiven Arbeitgebers nimmt auch ein tolerantes und international aufgestelltes Team eine hohe Rolle ein.

Rückkehrerbörsen und Co. sind ebenfalls Thema bei der Fachkräftegewinnung, denn der Trend geht von West nach Ost: Viele wollen zurück in die alte Heimat und nutzen Rückkehrinitiativen und -börsen als Sprungbrett zurück nach Sachsen.

Auf den Seiten der regionalen Fachkräfteallianzen finden Sie weitere Fördermöglichkeiten, Projekte und regionale Initiativen in Ihrer Nähe.

Personalarbeit als Garant für eine erfolgreiche Zukunft

Personalarbeit und Mitarbeitergewinnung verlangt heute neue Kanäle und Kreativität bei der Suche nach Fachkräften. Arbeitnehmende erwarten Wertschätzung, flexible Arbeitszeiten, interessante Tätigkeiten, Weiterbildung und eine gute Work-Life-Balance. Der Schlüssel liegt in effektiver Fachkräftebindung. Sie muss sich an den unterschiedlichen Lebenssituationen und -phasen von Beschäftigten und Bewerbenden orientierten und ihre Vielfalt wertschätzen. Das ist wichtig für langfristige Arbeitgeberbindung und für die Rekrutierung von (Nachwuchs-)Fachkräften.

Checklisten, Tools und Tipps

Schon in wenigen Schritten kann jedes Unternehmen starten, die eigene Personalarbeit zukunftsorientiert anzugehen. Nützliche Analysen und Auswertungen finden Sie unter hier.