Kultur wird in Leipzig großgeschrieben. Im Kreis der Kulturstädte Europas hat die 1000 Jahre alte Stadt seit Jahrhunderten einen festen Platz. Das Gewandhausorchester und der Thomanerchor genießen Weltruhm, die lebendige Kunst- und Kulturszene und die vielfältige Museumslandschaft locken jährlich über drei Millionen Besucher in die Heimat von Johann Sebastian Bach und Neo Rauch. Viele bleiben gleich ganz hier.

Für eine ausgewogene Work-Life-Balance sorgt viel Grün in der Stadt und noch mehr Blau ringsherum. Die Flutung der Braunkohle-Tagebaue rund um Leipzig hat ein magisches Wasserreich geschaffen, das „Leipziger Neuseenland“. Mit seinen über 20 Seen und den naturbelassenen Wasserläufen, die sie verbinden, bietet es viele Möglichkeiten für Entspannung und Erholung. Nach der Arbeit zum Surfen, Paddeln oder Baden an den Strand – das gehört in Leipzig zum normalen Feierabendprogramm.

Links


Wie lebt es sich in Leipzig?

Hier, im Umfeld der Leipziger Nikolaikirche begannen die Montagsdemonstrationen, die das Ende der DDR-Zeit einläuteten. Die „Leipziger Freiheit“ ist genauso bekannt wie die Kunstbegeisterung der Leipziger. In der Baumwollspinnerei, dem Tapetenwerk und Kunstkraftwerk am Karl-Heine-Kanal sprudelt die Kreativität, seit kurz nach der Wende die Freie Akademie der Künste gegründet wurde. Mit 15.672 Kulturdenkmälern, zu denen vor allem die wunderschönen Gründerzeit- und Jugendstilhäuser gehören, ist Leipzig Deutschlands Denkmalhauptstadt. Zu DDR-Zeiten wuchsen Plattenbausiedlungen am Stadtrand, nach der Wende wurde das Zentrum renoviert – zwei Drittel der historischen Bausubstanz in Leipzig sehen heute so schmuck aus wie kurz nach ihrer Erbauung. 

Obwohl Leipzig eine der flächengrößten deutschen Städte ist, sind die Wege kurz und fahrradfreundlich. An jeder Ecke finden sich sportliche, kulturelle und kreative Angebote. Im Leipziger Zoo mit seinen Highlights „Pongoland“ und „Gondwanaland“ oder beim Wave-Gotik-Treffen über Pfingsten haben alle gemeinsam eine gute Zeit. Der hohe Lebenswert in der „grünen Stadt“ lockt Zuzügler an: Jährlich werden etwa 6.000 Neu-Leipziger willkommen geheißen, die Stadt gehört zu den am schnellsten wachsenden Großstädten Deutschlands. Wohnen ist in Leipzig, abgesehen von einigen Highlights in der City, so günstig wie in keiner anderen deutschen Großstadt.

Nicht nur die wachsende Zahl an Kindern und Studierenden sorgt für ein junges, dynamisches Lebensgefühl in der Stadt. Ihre renommierten Forschungsinstitute, die weltberühmte Leipziger Messe und die Media City als Sitz von Rundfunksendern und TV-Produktionen tragen zum internationalen, urbanen Flair in der Stadt bei.
 

Mehr als 150 Schulen bieten eine Vielzahl an pädagogischen Konzepten und Schwerpunkten, und die über 40 (Fach-) Hochschulen, Forschungsinstitute und wissenschaftlichen Zentren machen Leipzig zur „jüngsten“ Stadt Deutschlands. Geschätzte 200 Start-ups haben in Leipzig eine neue Gründerzeit eingeläutet. Erfolgsgeschichten wie der E-Commerce-Anbieter „Spreadshirt“ mit 500 Mitarbeitenden haben den Weg geebnet. 

Die City zwischen Hauptbahnhof und Thomaskirche mit ihrem einzigartigen Passagen- und Hofsystem wurde schon zweimal zur attraktivsten Innenstadt Deutschlands gekürt. Statt trister Einkaufsstraßen findet man hier einen lebendigen Mix aus Geschäften, Gastronomie und Kultur, die Straßen sind sauber und sicher. In der Mädlerpassage flaniert man wie beim Shoppen in Mailand, um die Ecke wartet mit „Auerbachs Keller“ eines der berühmtesten Restaurants der Welt. Wer vom 91 Meter hohen Völkerschlachtdenkmal oder dem 142 Meter hohen City-Hochhaus auf Leipzig blickt, der sieht vor allem: viel Grün. Es sind nicht nur die großen und kleinen Parks, die 15 Prozent der Stadtfläche begrünen. Ein Drittel der Grünflächen nehmen Schrebergärten ein, die es in Leipzig seit über 150 Jahren gibt.

Wie lernt und arbeitet es sich in Leipzig?

Leipzig boomt: Im Städteranking für Zukunftsfähigkeit der 30 größten deutschen Städte belegt die Messestadt stolz den zweiten Platz. In den letzten 14 Jahren sind 77.000 Menschen zum Arbeiten in die Stadt gekommen. Das ist vor allem Unternehmen wie Porsche, BMW und DHL zu verdanken, die sich seit 1999 in Leipzig angesiedelt und zwischen 4.200 und 5.700 Stellen geschaffen haben.

Wer in der Autoindustrie oder der Logistik tätig ist, der wird in der Region Leipzig mit offenen Armen empfangen: Diese Branchen haben einen anhaltend hohen Bedarf an Fachkräften. Aber auch renommierte IT-Dienstleister haben sich in Leipzig angesiedelt und suchen immer nach qualifizierten Arbeitskräften. Menschen aus aller Welt kommen nach Leipzig, um hier zu arbeiten und zu leben. Das zeigen etwa die inzwischen fünf bilingual angelegten Kindertageseinrichtungen, in denen neben Deutsch auch Englisch, Französisch, Chinesisch und Russisch gesprochen wird. Leipzig ist eine kinderfreundliche Stadt und will Familien stärken, u. a. mit der Einrichtung von bisher 14 Kinder- und Familienzentren (KiFaZ). 

Heute tummeln sich in Leipzig kleine und kleinste Unternehmen, die in aufstrebenden Bereichen wie Big Data, Energie-Infrastruktur oder Mobilität Ideen entwickeln. Wer heute am Puls der Zeit leben will, der sollte das in Leipzig tun.

Bildnachweis: pixabay

Verwandte Themen


Sachsens Kulturbranche
in Zukunft digital

Die Branche ist breit aufgestellt und punktet mit ihrer hohen Innovationskraft und guten Beschäftigungspotenzialen.

Lesen

Fachkräfteallianz
Stadt Leipzig

Leipzig wächst in atemberaubendem Tempo zu einer echten Metropole heran.

Lesen

Branchenvielfalt
Wirtschaftsstandort Sachsen

Starke Industriebranchen bilden auch heute noch das Rückgrat des Wirtschaftsstandortes Sachsen.

Lesen