Zu entdecken gibt es hochkarätige Kunst und Kultur und eine Musiklandschaft, die deutschlandweit ihresgleichen sucht. Prächtige Schlösser, Burgen und Gärten zählen zum großen kulturhistorischen Erbe. Ob Stadtschönheit oder unverwechselbare Natur – hier findet jeder seine Auszeit.

Links


Hier gibt's was auf die Ohren

Es sind vor allem die Kunst- und Kulturereignisse, die Besucher aus aller Welt in Sachsen schätzen. Nirgendwo in Deutschland gibt es so viele Ensembles und Orchester, Konzerthäuser und Bühnen. In Spielstätten von Weltrang musizieren renommierte Klangkörper und Ensembles. Chöre wie der Dresdner Kreuzchor und der Leipziger Thomanerchor und Ensembles wie das Gewandhausorchester und die Sächsische Staatskapelle gibt es seit mehr als 400 Jahren. Jährlich finden allein über 40 national und international renommierte Musikfestivals statt. In Zahlen kaum zu erfassen sind die vielen Kantoreien, Laienensembles, Chor- und Musiziergemeinschaften. Eine Reise durch die sächsische Musikgeschichte ist eine Begegnung mit großen Namen und einem reichen musikalischen Erbe: Johann Sebastian Bach, Richard Wagner, Robert Schumann oder Heinrich Schütz.

Und heute? Kraftklub, Silbermond, Trettmann finden Raum und Inspiration für ihre Musik. Die Festivals im populären Bereich besitzen enorme Strahlkraft. Das größte europäische Wave-Gothic Treffen findet jährlich in Leipzig statt, im südlich gelegenen Großpösna Highfield als größtes Indie-Rock-Festival Ostdeutschlands und am Stausee Oberrabenstein bei Chemnitz das Kosmonaut. Die Clubkultur wird jährlich beim Dave-Festival in Dresden beworben. Mit der Bunten Republik Neustadt findet jedes Jahr zudem eins der größten Stadtteilfeste Europas in Dresden statt.

Die Bühne des Lebens und ganz großes Kino

Egal ob in der Großstadt oder auf dem Lande, egal ob klassisch oder Mundart – das Repertoire sächsischer Ensembles bietet etwas für jeden Geschmack. Als Flaggschiffe der sächsischen Bühnenkultur dürfen sich wohl die Semperoper Dresden, die Oper Leipzig oder das Leipziger Gewandhaus bezeichnen. Darüber hinaus gibt es zwischen Plauen und Görlitz zahlreiche Theater, die teilweise auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblicken. Ob drinnen oder draußen, von klassischer Bühne über Felsenbühne bis hin zu Straßentheaterfestivals ist alles hier ansässig. Auch als Filmland ist Sachsen einzigartig. Nicht nur, dass Hollywood gern gesehener Dauergast in Görlitz ist, auch findet sich hier bundesweit eine einmalige Dichte an renommierten Filmfestivals von der Oberlausitz bis ins Erzgebirge. Der Freistaat versteht sich zudem als Wiege des modernen Ausdruckstanzes. Das Repertoire reicht von klassischem Ballett bis hin zu Improvisationstanz. Mit dem Zentrum für modernen Tanz in Dresden-Hellerau und der Gret-Palucca Hochschule für Tanz gibt es hier weltweit einzigartige Institutionen zur Ausbildung von Tänzerinnen und Tänzern.

Kunst und Museen

Alte, Neue und sehr lebendige Meister und vor allem ihre Werke gibt es in Sachsen zu sehen. Die großen Traditionen der bildenden Kunst wirken noch heute fort. Ob sie ihnen mit Hochachtung, mit Augenzwinkern oder in bewusster Abgrenzung begegnen, auch moderne Künstlerinnen und Künstler und ihr Publikum wissen um den fruchtbaren Boden, auf dem sie leben. Im Dresdner Zwinger die Kunstschätze des Grünen Gewölbes erkunden, in Radebeul auf den Spuren von Karl May wandeln, die legendäre Sammlung Gunzenhauser in Chemnitz bestaunen oder in Zwickau den letzten Trabi anschauen – in den 500 Museen im Freistaat ist für jeden etwas dabei.

Gemeinsam in Bewegung kommen

Das Leben besteht nicht nur aus Arbeit. Sport im Verein heißt im besten Fall, neben der sportlichen Betätigung gleich neue Bekanntschaften schließen, die zu Freundschaften werden können.
Im Freistaat engagieren sich etwa 667.300 Menschen regelmäßig in 4.450 Sportvereinen. Dabei werden fast alle Sparten bedient. Wassersport auf den vielen Fluss- und Seengebieten im Leipziger Neuseenland oder der Lausitz, Klettern, Wandern oder Mountainbiking im Erzgebirge, dem Lausitzer Bergland oder dem Elbsandsteingebirge oder Wintersport in Altenberg, Eibenstock oder auf der Lausche. Wer vom Sport lieber die Finger lässt, für den engagieren sich weitere 25.000 Vereine für das Gemeinwohl der Gesellschaft.

Rauskommen und Abschalten

Neben den klassischen Ausflugszielen wie der Sächsischen Schweiz oder dem Erzgebirge hat man die Wahl zwischen Stadtschönheiten und ganz unterschiedlichen Regionen, die einen entspannen und bezaubern. Wer alle Schlösser in Sachsen besuchen möchte, hat sich viel vorgenommen – es gibt mehr als 2.600. Oder doch lieber in eines der malerischen Dörfer? Vielleicht ins Spielzeugdorf Seiffen, ins barocke Hochzeitsdorf Zabeltitz oder nach Wartha, das im wunderschönen Biospärenreservat gelegen ist. Landschaftlich ist von Seen und Teichen über Felder und Wiesen bis hin zu Felsen und Bergen alles dabei.

Bildnachweis: pixabay, Martin Krok

Verwandte Themen


Fachkräftesicherung
Service für Unternehmen

Unterstützung für Arbeitgeber bei veränderten Arbeitsmarktbedingungen.

Lesen

Heimat für Fachkräfte
Interview Martin Dulig

Wir haben von Annaberg bis Zittau viel zu bieten und wollen das auch zeigen.

Lesen

Landkreis Mittelsachsen
Eine (stein-) reiche Region

Das sächsische Burgenland, wie die Region auch genannt wird, liegt zwischen den Metropolen Dresden, Chemnitz und Leipzig.

Lesen