Sachsen ist als starker Wirtschaftsstandort mehr als etabliert. Die Erfolgsgeschichte beginnt schon im 18. Jahrhundert und hält bis heute an: Seit 1990 haben sich über 6.000 Unternehmen in Sachsen neu angesiedelt oder ein hiesiges Unternehmen erworben. Seit 2000 hat die Wirtschaft in Sachsen um über 30 Prozent zugelegt. Konkret hat Sachsen damit eine der höchsten BIP-Wachstumsraten aller Bundesländer.

"Für uns waren entscheidende Erfolgskriterien für die Standortwahl Leipzig die Lage des Flughafens mit Nähe zu den Wachstumsmärkten im Osten Europas, die langfristige Planungssicherheit durch eine umfassende Nachtflugerlaubnis, das Potential an motivierten und gut ausgebildeten Arbeitskräften sowie eine Infrastruktur, die eine zukunftsorientierte Kombination der Verkehrsträger Luft, Straße und Schiene ermöglicht. 
Für den Betrieb unseres Drehkreuzes brauchen wir viele Menschen, die mit anpacken. Quereinsteiger sind bei uns genauso willkommen wie qualifizierte Spezialisten – die Vielfalt der Jobs bei DHL ist groß und jeder dieser Jobs bietet interessante Perspektiven in einem internationalen Umfeld."

Philippe Bauer
Arbeitsdirektor bei DHL Hub Leipzig GmbH

Global Player in Sachsen

Aber gerade für weltweite Wirtschaftsaktivitäten ist der Faktor der Infrastruktur besonders entscheidend: In Kombination mit Sachsens guter geografischer Lage der optimale Logistik-Standort für europaweite Distribution. Sachsen liegt in der Mitte Europas, und die Regionen um Leipzig zählen zu Deutschlands dynamischsten Logistik-Standorten. 

Globale Unternehmen in Sachsen

Das Herz Europas – es gibt viele gute Gründe für globale Unternehmen, sich für Sachsen als Standort zu entscheiden. Viele von ihnen waren bereits Thema auch auf unserer Plattform – die Branchenvielfalt, die Innovationskraft und die Menschen dahinter, den Forscherdrang der Region, aber auch gute Work-Life-Balance und Immobilien- und Mietpreise sind ein Grund – die Lebenshaltungskosten in Sachsen zählen zu den günstigsten Europas. Hinzu kommen Förderinstrumente für Investitionsvorhaben, die ihresgleichen suchen. 

Zu den international agierende Unternehmen auf sächsischem Boden gehören namhafte Größen wie  Volkswagen, BMW und Porsche – das Autoland Sachsen trägt seinen Namen nicht von ungefähr. Doch nicht nur als Autoland ist Sachsen bekannt. Als "Silicon Saxony" zeichnet sich Sachsen als Europas größter Mikroelektronik-Standort aus. Jeder zweite in Europa produzierte Chip ist "Made in Saxony". 

Export

Bildnachweis: DHL HUB Leipzig, Landkreis Görlitz

VNG AG 
Energie in der Region: VNG ist ein europaweit aktiver Unternehmensverbund mit über 20 Gesellschaften und einem breiten, zukunftsfähigen Leistungsportfolio in Gas und Infrastruktur. Mit rund 1.200 Mitarbeitenden ist der Energiekonzern einer der wichtigsten Arbeitgebenden der Region.

Lesen

Amazon 
Die Amazon Distribution GmbH hat sich für ein Logistikzentrum in Leipzig entschieden und versendet seit 2006 auf 75.000 Quadratmetern Lagerfläche Handelsgüter in alle Welt. Seit 2019 hat auch Lampertswalde im Landkreis Meißen ein kleines, aber feines Verteilerzentrum.

Lesen

SAP 
Als Cloud-Company ist SAP marktführend für Geschäftssoftware und agiert weltweit – mehr als 140 Länder nutzen die Anwendungslösungen. Auch am Standort Dresden wird technologische Zukunft gemacht.

Lesen

T-Systems 
Die T-Systems International GmbH bietet Informations- und Kommunikationstechnologie für diverse Branchen an. Das international agierende Unternehmen ist weltweit führender herstellerübergreifender Digitaldienstleister mit Hauptsitz in: Sachsen!

Lesen

GlaxoSmithKline Biologicals 
Der britische Konzern hat einen sächsischen Standort gewählt. Hier werden Grippeimpfstoffe für circa 70 Länder, unter anderem für die USA, hergestellt. Rund 700 Mitarbeitende gibt es am Standort – und es werden immer neue gesucht.

Lesen

Globalfoundries
Das US-Amerikanische Unternehmen hat neben dem Werk in Dresden noch drei Produktionsstandorte in den USA und einen in Singapur. Globalfoundries hat durch Engagement in Forschung und Entwicklung dazu beigetragen, den Freistaat Sachsen als führendes Mikro- und Nanoelektronikzentrum in Europa zu etablieren.

Lesen

Infineon 
Innovative Halbleiter gibt es auch bei Infineon im Dresdner Norden. Der Standort Dresden existiert seit 1994 und ist einer der modernsten und größten Standorte für Fertigung, Technologie- und Produktentwicklung – und beschäftigt inzwischen mehr als 2.700 Mitarbeiter. 
 

Lesen

BOSCH 
Mit dem neuen BOSCH-Werk in Dresden zieht ein neuer Leuchtturm der Mikroelektronik in die Landeshauptstadt ein. Zukünftig kümmern sich dort rund 700 Chipwerker um die Produktion hochwertiger Halbleiter-Chips. Die Massenfertigung von Automobil-Elektronik beginnt 2021. 
 

Lesen

DHL 
Die DHL Hub Leipzig GmbH betreibt das Logistikzentrum DHL am Flughafen Leipzig/Halle. Es ist eines von weltweit drei Luftfahrt-Drehkreuzen. Auf 87.000 Quadratmeter Terminalfläche bewegen sich 150.000 Pakete pro Stunde und mehr als 6.000 Mitarbeiter täglich. Das Global Hub verzeichnet rund 23.600 Flugbewegungen pro Jahr.
 

Lesen