Familienfreundlich, unternehmerfreundlich, gastfreundlich – so präsentiert sich der Landkreis Leipzig. Gelegen im „Speckgürtel“ der sächsischen Metropole, umfasst die Region zwischen Grimma im Osten und Pegau im Westen die schönsten Natur- und Kulturlandschaften Westsachsens. Die Schönheiten der Leipziger Tieflandebene mit dem „Neuseenland“ und dem Sächsischen Burgenland sind darüber hinaus auch noch hervorragend angeschlossen an den Rest Sachsens, Deutschlands und ganz Europas. Ein dichtes Netz an Autobahnen und Bundesstraßen, ICE-Trassen und nicht zuletzt der internationale Flughafen Leipzig/Halle verbinden den Landkreis Leipzig mit der Welt.

Unternehmen und Arbeitnehmer suchen und finden hier leicht Gelegenheit, um neue Potenziale zu erschließen. Dafür sorgen eine Vielzahl an gut aufgestellten mittelständischen Unternehmen und weltweit bekannte Branchenriesen, die in der Region hervorragende Standortvorteile genießen. 

Lebensqualität wird im Landkreis Leipzig großgeschrieben. Alteingesessene und neu Zugezogene genießen nicht nur die Schönheit und Ruhe abseits der Großstadttrubels. Sie profitieren auch von der sehr gut ausgebauten sozialen Infrastruktur, den vielen Ganztagskindergärten, Schulen aller Schularten, vielfältigen kulturellen Einrichtungen und Institutionen des Gesundheitswesens. Wer studieren will, nutzt die nahe gelegene Universität Leipzig oder die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig. Immer mehr Menschen erkennen die Standortvorteile „am Rand“ und sorgen seit Jahren für stabil wachsende Einwohnerzahlen.

Der Landkreis Leipzig blickt selbstbewusst in die Zukunft.

Was bietet der Landkreis Leipzig für Arbeitnehmer?

Für Arbeitnehmer, die in der Region neue Perspektiven suchen, hat die Invest Region Leipzig das Fachkräfteportal „Work in Leipzig“ ins Leben gerufen. Auf der Website des kommunalen Jobcenters im Landkreis Leipzig bietet die Online-Jobbörse „jobNEWS“ für Fachkräfte einen breiten Überblick an aktuellen Stellenangeboten. Auch Ausbildungsplätze, Praktika und Möglichkeiten für Werkstudenten sind dort zu finden. 
Das Projekt „quer denken“ ist nur eine von mehreren Maßnahmen, die Studierende der Universität Leipzig mit Unternehmen aus dem Landkreis Leipzig in Kontakt bringt. Die Studierenden erhalten dabei einen Einblick in die regionale Wirtschaftswelt und können eigene Berufseinstiegsperspektiven entwickeln. Auch die Unternehmen profitieren von dem Angebot: Sie erschließen sich eine neue Zielgruppe von Fachkräften und machen sich gleichzeitig unter den angehenden Hochschulabsolventen bekannt.

Was bietet der Landkreis Leipzig für Arbeitgeber?

Die Fachkräfteallianz des Landkreises hat zahlreiche Maßnahmen und Projekte angestoßen, von denen Unternehmen direkt und indirekt profitieren. Der Fokus liegt dabei auf der Gewinnung und Bindung von Fachkräften an die Region und ihre Unternehmen. Auch die Bemühungen um eine zukunftsorientierte Qualifizierung von Arbeitnehmern kommen direkt den Unternehmen zugute. Je attraktiver die Entwicklungsperspektiven für Arbeitnehmer sind, desto eher binden sie sich auch langfristig an ein Unternehmen.
Da im Wirtschaftsstandort Landkreis Leipzig vorzugsweise kleine und mittelständische Unternehmen ansässig sind, will das Projekt „Imagekampagne“ die abwechslungsreichen Unternehmenskulturen und die verschiedenen Perspektiven dieser kleineren Firmen an Fachkräfte in der Region und in ganz Deutschland vermitteln.

Das Projekt „Weiterbildungsberatung für KMU“ analysiert zusammen mit Unternehmen vor Ort gezielt deren Weiterbildungsbedarfe und entwickelt individuelle Angebote für sie, um das Qualifikationsniveau von Mitarbeitenden zu erhöhen und ungenutzte Potenziale effektiver zu nutzen. Insbesondere Frauen, Ältere und geflüchtete Menschen bergen ein großes und bisher nicht ausreichend erschlossenes Fachkräftepotenzial für Unternehmen. 

Auf Veranstaltungen für Unternehmen wie dem „Unternehmerforum“, dem „WirtschaftsDialog“ oder dem „ÜberLandGESPRÄCH“ können sich Gründer und Arbeitgeber über aktuelle Entwicklungen im Landkreis informieren, Erfahrungen austauschen und netzwerken. 

Was bietet der Landkreis Leipzig für Schule und Studium?

Lieber eine Berufsausbildung in einem regional ansässigen Unternehmen oder ein Studium an einer mit der Region verbundenen Universität oder Hochschule? Beides geht im Landkreis Leipzig.
Junge Menschen, die vor dem Berufseintritt stehen, können auf eine Vielzahl von regional aktiven Initiativen zurückgreifen. Diese begleiten Schülerinnen und Schüler bei der Berufswahl und unterstützen sie mit praxisnahen Angeboten zur Berufs- und Studienorientierung.

Viele Maßnahmen setzen aber schon viel früher an. Das Projekt „RobertaRegioZentrum“ an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) bietet zum Beispiel mit Unterstützung der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig Lehrkräften aus Grund- und weiterführenden Schulen Weiterbildungen in Robotik und Programmierkursen an. Kinder und Jugendliche werden dabei spielerisch an Technik und Programmierung herangeführt, um das Interesse an MINT-Berufen zu wecken und zu fördern.
Die Fachkräfteallianz Landkreis Leipzig stellt gemeinsam mit Initiativen der Berufs- und Studienorientierung das Netzwerk „Berufsorientierung“ zur Verfügung. Damit können Absolventen interessante Arbeitgeber finden, während Unternehmen gezielt Fachkräfte rekrutieren können.