Was tut Sachsen gegen den drohenden Fachkräftemangel?

Für unsere neue Fachkräftestrategie 2030 haben wir alle Partner an einen Tisch geholt. Das gab es bisher in Sachsen nicht und ist deshalb so wichtig, weil es bei dem Thema auf alle ankommt. Unser gemeinsames Ziel ist es, das vorhandene Fachkräftepotenzial noch besser als bisher zu nutzen. Ein wichtiger Ansatzpunkt ist eine praxisnähere und kontinuierlichere Berufsorientierung. Wir unterstützen außerdem die Stärkung der dualen Ausbildung und mehr betriebliche Qualifizierung und Weiterbildung. Denn mit Blick auf die Digitalisierung der Arbeitswelt wird lebenslanges Lernen immer wichtiger für Beschäftigte und Unternehmen.

Ohne die Gewinnung ausländischer Fachkräfte wird es nicht gehen. Wie attraktiv ist Sachsen für ausländische Fachkräfte und auf welchen Gebieten besteht Nachholbedarf?

Sachsen wird die Herausforderung „Fachkräftesicherung“ ohne gesteuerte Zuwanderung nicht meistern können. Deshalb brauchen wir eine gezielte Ansprache von Fachkräften aus dem In- und Ausland. Im Wettbewerb um die besten Köpfe muss sich Sachsen als attraktiver Ort zum Leben, Lernen und Arbeiten stärker profilieren. Weiche Standortfaktoren, wie regionale Lebensqualität, preiswerter Wohnraum, eine gut ausgebaute soziale Infrastruktur sowie ein attraktives Kulturangebot sind von zentraler Bedeutung. Wir haben von Annaberg bis Zittau viel zu bieten und wollen das auch zeigen. Wir wollen den Anteil ausländischer Fachkräfte in den kommenden Jahren weiter erhöhen. Das setzt Toleranz und Weltoffenheit voraus. Hier stehen wir alle in der Verantwortung.

Wen haben Sie besonders im Blick?

Unser besonderes Augenmerk liegt auf den kleinen und mittleren Unternehmen, deren Zukunftsfähigkeit ganz maßgeblich von qualifizierten Fachkräften abhängt. Die neue Fachkräftestrategie zeigt Wege und geeignete Maßnahmen auf, zum Beispiel um die Beschäftigten ans Unternehmen zu binden und ihnen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Aber das Wichtigste ist und bleibt: Gute Arbeit! Nur mit attraktiven Arbeitsbedingungen, fairen Löhnen und einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben bleiben Arbeitgeber attraktiv.

Verwandte Themen


Fachkräftesicherung
Service für Unternehmen

Unterstützung für Arbeitgeber bei veränderten Arbeitsmarktbedingungen.

Lesen

Internationale Fachkräfte
Die Zukunft fest im Blick

In Sachsen arbeiten immer mehr ausländische Fach- und Führungskräfte.

Lesen

Marc Jolly
Ein Stück Elsass im Erzgebirge

Ein Gespräch über Handschläge, Dialekte und die kleine französische Enklave mitten in Mildenau.

Lesen